Lied zu Ostara: Ostara geht wieder über das Land

25. Februar 2015

Ostara_geht_wieder_ueber_das_Land-1Ostara_geht_wieder_ueber_das_Land-1Ostara_geht_wieder_ueber_das_Land-1Ostara geht wieder über das Land

Millionen von Blüten in ihrer Hand!

Haucht allen Samen Leben ein:

Blumen erwachen: So kehrt der Frühling wieder ein!

Ostara_geht_wieder_ueber_das_Land   (als PDF)

Ostara-Kalender Sonstiges Lied – Ostara geht wieder…  (als Kalenderversion)

Der Text ist nicht von mir, der Autor leider unbekannt. Wer mehr weiß: Gerne Bescheid sagen!

Merken

Ostara-Kalender für kleine Heiden – Woche 2

24. Februar 2015

In Woche 2 unseres Ostara-Kalenders beschäftigen wir uns mit der Tierwelt. Hier ist gerade nämlich mindestens so viel los wie bei den Pflanzen: Die Zugvögel sind wieder da, die Winterschläfer sind aufgewacht, die Schafe haben ihre Lämmer bekommen, man sieht die ersten Bienen und Schmetterlinge, bekommt die ersten Mückenstiche…. 😉

Grund genug, sich näher damit zu befassen…

Ostara-Kalender Woche 2 blanko

Ostara-Kalender Woche 2 – Schmetterlinge überall

Ostara-Kalender Woche 2 – Hasenjagd

Ostara-Kalender Woche 2 -Nistmaterial für Vögel

Ostara-Kalender Woche 2 Spaziergang in die Natur

Ostara-Kalender Woche 2 – Tiere für den Osterstrauch

 

Unser Nistmaterial-Körbchen:

Nistmaterial klein

Kleiner Reisealtar aus Salzteig

24. Februar 2015

So sieht er aus, mein erster kleiner Reisealtar. Aufgrund bestimmter Umstände haben wir gerade etwas wenig Platz, so dass ich im Haus keinen festen größeren Altar aufgebaut habe. Diese Mini-Variante passt jedoch problemlos in eine Kommodenecke (oder eine Reisetasche), nimmt wenig Platz weg und hat trotzdem alles, was man braucht.

Salzteigaltar mini

Verwendet habe ich das Salzteigrezept, das ihr auch hier auf der Seite findet. Eine runde Platte dient als Basis. In sie habe ich die Rückseite eines Ahornblatts gepresst: Die Rippen bilden die Grundstruktur des Baums.

Unter dem Baum befinden sich eine Feuerstelle und ein Kessel mit Wasser.

Die Scheibe ist umgeben von einem gedrehten Rand und hat ein kelines Füßchen bekommen. Besonders gut steht sie allerdings nicht. Meistens lehne ich sie irgendwo an.

Passend zu dem Altar habe ich noch ein kleines Gaben-/Opferschälchen mit einer Triskele gemacht. Theoretisch könnte man es auch als Wasserschale für die Heilige Quelle benutzen, habe ich aber noch nicht gemacht.

Nach dem Trocknen habe ich das Ganze mit Acrylfarben bemalt und lackiert.

 

Warum Baum, Quelle und Feuer?

Weil es ein druidischer und kein Wicca-Altar ist.

Baum, Quelle und Feuer sind unsere drei Heiligtümer.

Die Heilige Quelle (oder der Brunnen) ist unser Tor zur Unterwelt. Sie verbindet uns mit unseren Vorfahren, leiblichen oder solchen des Geistes und des Herzens.

Das Heilige Feuer ist unser Tor zum Himmel. Es verbindet uns mit den göttlichen Kräften.

Der Baum steht für den Weltenbaum, die Achse, die Himmel und Erde miteinander verbindet und unser Tor ist zur Welt um uns herum und den Naturgeistern, die an unserer Seite leben und wirken. Statt eines Baumes kann es auch ein Berg, Stein oder eine Säule sein. Es geht weniger um das Symbol als darum, was es repräsentiert.

Wo immer diese drei zusammenkommen, können wir einen heiligen Raum erschaffen.

Wer mehr darüber wissen möchte (und des Englischen mächitg ist, denn noch sind die deutschen Übersetzungen nicht fertig), dem sei die Seite www.adf.org angeraten.

Salzteig-Grundrezept

17. Februar 2015

Mit diesem Rezept arbeite ich schon seit ein paar Jahren und habe gute Erfahrungen gemacht.

Stichwort Tasse: Ich nehme immer die großen Kaffeepötte dafür.

 

1 1/2 Tassen Mehl + ggf. etwas mehr zum Verkneten

1/2 Tasse Mondamin

1 Tasse Salz

1 Tasse Wasser

3 EL neutrales ÖL

 

Mondamin und Öl machen den Teig geschmeidiger. Es geht aber auch ohne Mondamin/Speisestärke. Dann halt mehr Mehl nehmen.

 

Alles zu einem glatten Teig verkneten, Teig nach Belieben formen und bearbeiten. Fertige Motive je nach Dicke 1-2 Tage an der Luft trocknen lassen.

Dann bei Ober-/Unterhitze bei 75°C pro halbem Zentimeter Dicke eine Stunde lang im Ofen trocknen. Danach die Temperatur erhöhen auf 150 °C für 2 Stunden. Kann auch schon mal länger dauern, das hängt vom Ofen ab.

Die fertigen Motive können dann nach dem Auskühlen bemalt und lackiert werden.

 

Viel Spaß!

Ostara-Kalender für kleine Heiden Woche 1

17. Februar 2015

Thema der 1. Woche dieses Kalenders ist die Pflanzenwelt. Rund um uns fängt alles an zu grünen und zu blühen in den nächsten Wochen, und da macht es Sinn, jetzt zu säen und zu pflanzen, wenn man in drei Wochen etwas davon haben will.

Anbei findet ihr einige Ideen zum Herunterladen in Eiform. Druckt euch aus, was euch gefällt und was ihr ausprobieren wollt. Es ist so gedacht, dass man sich im Laufe der Woche ein oder zwei Projekte durchführt und sich auf die Art näher mit dem Thema auseinandersetzt und Gesprächsanlässe schafft.Ich habe bewusst Sachen wie ‚Wir machen einen kleinen Garten‘ und ‚Wir säen Kresseeier‘ weggelassen. Aber ich werde wohl eine Blanko-Vorlage in .doc einstellen, falls ihr euch selbst so etwas basteln wollt.

Bei manchen Ideen habe ich die entsprechende Website oder sonstige Ursprungsquelle angegeben und empfehle dringend, sich den Link dann mal anzuschauen. Ich will niemandem seine Ideen klauen, daher gibt es dann auch nur eine deutsche Kurzbeschreibung für die, die des Englischen nicht mächtig sind. Die Fotos auf den Seiten sind aber sehr aussagekräftig.

Die Eier sind wie eine zusammenklappbare Karte: Die Vorderseite könnt ihr noch selbst gestalten, der Innenteil ist die Beschreibung, und auf die Rückseite kann dann evt. ein Foto vom fertigen Produkt.

 

Die Schriftart ist Gruschudru Basic unter CC-Lizenz von Florian Emrich, dem an dieser Stelle herzlich dafür gedankt sei.

 

Und jetzt los:

Ostara-Kalender Woche 1 – Schachtelpflänzchen

Ostara-Kalender Woche 1 – Meditativer Tanz Aufwachen der Wurzelkinder

passende Musik:

‚Tanz der Gräser‘ oder ‚Tanz der Knospen‘ von Amei Helm, CD Beautiful Planet – Schöne Erde

‚River flows in you‘ von Yiruma

‚Lord of the rings-Medley‘ von Lindsay Stirling (Youtube), wenn man es etwas gewaltiger mag

Ostara-Kalender Woche 1 – Samenbomben

Ostara-Kalender Woche 1 – Grasraupen

Grasraupen 2015

Ostara-Kalender Woche 1 – Frühlingsblumengirlande aus Salzteig

Ostara-Kalender Woche 1 blanko

 

Hier ein paar Impressionen von unserem Schachtelpflänzchen:

Schachtelpflänzchen 1 kleinSchachtelpflänzchen 2 klein

Ostara-Kalender für kleine Heiden 1

16. Februar 2015

Hier folgt schon mal der erste Teil:

Eine Vorlage, wie euer Kalender aussehen könnte!

Ich habe das Ei so gestaltet, dass es, wenn man die Sonne unten als ein Element nimmt, für 20 Tage etwas zum Malen gibt. Grundsätzlich würde ich euch empfehlen, wenn eure Kinder euch die Wahl lassen, die Sonne als letztes Motiv auszumalen.

Kalender-Bild zum Ausdrucken

Ostara-Kalender

 

 

 

Zwischenstand für unseren eigenen Kalender:

Wir haben einen Hasen gebastelt, und zu den gemachten Kalenderteilen Eier gebastelt. Da mir der Kleber ausgegangen ist, sind die Eier auf dem Bild nicht komplett.

Ostarakalender klein

Samhain-Kalender für kleine Heiden

16. Februar 2015

Nach und nach werde ich ein paar Sachen hochladen, die ich in den letzten zwei Jahren gemacht habe, auch wenn gerade die falsche Jahreszeit dafür ist.

 

Hier also der Samhain-Kalender für kleine Heiden!

Er erstreckt sich über sieben Tage, und anders als sonst ist diesmal relativ festgelegt, was an welchem Tag ansteht. Es gibt eine zweiteilige Kalenderschablone mit Türchen für jeden Tag zum Basteln, die man vorher zurechtschneiden und zusammenkleben muss. Zu jedem Türchen wiederum gibt es ein Textblatt, passend zu dem Bild auf dem Kalender. Die Bildquellen sind bei den Dokumenten angegeben.

Der Kalender ist teilweise druidisch im ADF-Stil gehalten. Es steht euch natürlich wie immer frei, die Umsetzung an eure Bedürfnisse anzupassen.

Viel Spaß damit!

Kalendervorlage:  Samhain-Kalender Vorlage

Tag 25: Der Stammbaum Samhain-Kalender 25

Tag 26: Familien-Schatzsuche   Samhain-Kalender 26

Tag 27: Nach Äpfeln tauchen  Samhain-Kalender 27

Tag 28: Gebet zu den Vorfahren  Samhain-Kalender 28

Tag 29: Der Gruselkürbis  Samhain-Kalender 29

Tag 30: Der Brunnen – das Tor zur Unterwelt  Samhain-Kalender 30

Tag 31: Samhain-Lied ‚Wenn ich mich an dich erinnere‘  Samhain-Kalender 31

Ostara-Kalender in Planung

16. Februar 2015

Wie für die vergangenen Hochfeste plane ich auch diesmal einen Kalender für meine Kinder, um ihnen die Besonderheiten dieses Festes nahe zu bringen. Angedacht ist ein zweiteiliger Kalender:

Teil 1 wird entweder ein Bild, das man jeden Tag ein bisschen mehr ausmalen kann, bis es an Ostara am 20.3. fertig ist. Oder aber das gleiche Bild als Fensterbild, wo die Kinder dann mit Fingerfarbe das Bild täglich ein bisschen mehr ausmalen können.

Alternativ kann man auch Ende Februar 20 Schneeflocken in allen möglichen Formen ausschneiden und die Fenster damit bekleben. Dann wird am dem 1. März jeden Tage eine Flocke abgenommen und in einer Schale gesammelt. Das haben wir vor zwei Jahren gemacht und dann die Flocken im Osterfeuer verbrannt.

Teil 2 ist eine Ideensammlung, was man mit den Kindern machen kann. Dabei wird über einen Zeitraum von drei Wochen jede Woche ein anderer Aspekt im Vordergrund stehen. Parallel dazu gibt es übergreifende Vorschläge, die nicht speziell zu einem Thema passen, aber eben trotzdem zu Ostara.

Und ja, ich benutze lieber diesen Namen -trotz oder weil seiner Ähnlichkeit zu Ostern- als Frühlings-Tagundnachgleiche, weil mir das viel zu sperrig ist.

Badepralinen – Weitere Ideen

8. Februar 2015

Der Valentinstag oder Muttertag steht vor der Tür?

Dann mach doch Badepralinen in Herzform. Ich nutze dafür gerne meine Silikonform für Lollies. Die hat zwei ineinander versetzte Herzchen. Rot oder rosa einfärben und mit dem Lieblingsparfüm (kein Eau de Toilette) versetzen und fertig!

 

 

Eine tolle Idee zu Ostern sind Ostereier-Badebomben:

Man nehme ein kleines Spielzeug, z.B. ein Figürchen aus einem Ü-Ei oder einen schönen Halbedelstein etc. und forme eine eiförmige Badepraline drum herum. Da das schon etwas größere Kugeln sind, werden sie dann auch nicht mehr Praline, sondern Bombe genannt. Wenn die Badebombe sich im Wasser auflöst, kommt nach und nach die kleine Überraschung zum Vorschein.

 

Brighid, die Heilerin

8. Februar 2015

Eine der Funktionen, die Brighid zugeordnet werden, ist die der Göttin der Medizin und Heilung. Sie kennt sich aus mit Kräutern und ihrer Wirkung, schützt vor Krankeit und hilft, wenn sie doch mal eintritt. Sie ist zuständig für die Kranken, aber auch für die Heiler und Ärzte, Pfleger und Therapeuten. Zwar teilt sie sich diese Aufgabe mit einigen Kollegen, z.B. Grannus, aber das kann sich jeder nach eigenem Willen einteilen.

 

Heute wollen wir selber mal etwas für die Heilung und Pflege herstellen. Hierbei handelt es sich jetzt nicht speziell um Medikamente, sondern eher etwas aus der Wellnessecke, aber der wohltuende Effekt für Körper und Seele durch die pflegenden Fette, die Farben und Düfte ist ja auch nicht verkehrt.

Außerdem fühlt man sich nach einem Bad hiermit so richtig schön sauber.

Sprudelnde Badepralinen

Zutaten:Badepralinen 1 klein

– 50g Speisestärke
– 100g Natron
– 50g Zitronensäure
– 50g Kokosfett (Palmin)
– Parfümöl (z.B. Minzöl, Zitronenöl,…)
– Lebensmittelfarbe (KEINE flüssige, nur Gel oder Pulver)
– Silikonform (z.B. für Pralinen)

 

 

Natron, Zitronensäure und Speisestärke werden in einer Schüssel miteinander gemischt.

Das Kokosfett wird über dem Wasserbad geschmolzen.

Gib ein paar Tropfen Parfümöl (Je 5 Tropfen haben bei mir für diese Menge gereicht.) in das flüssige Kokosfett.

Badepralinen 2 klein

Das Kokosfett wird nun zu den festen Zutaten gegossen, kurz abkühlen lassen und dann gut vermischen. Nach Belieben können fein gehackte, getrocknete Kräuter und Lebensmittelfarbe dazugegeben werden.

Badepralinen 3 klein

Wenn alles gut gemischt ist, musst du die Masse in die Silikonförmchen füllen. Wenn du keine hast oder größere Kugeln machen möchtest, kannst du sie auch einfach von Hand formen.

Jetzt kommen die Pralinen für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank. Dann kannst du sie verpacken und verschenken oder selbst benutzen.

Badepralinen 4 klein

rot: Rosenöl

grün: Babix/Erkältungsmischung

Wenn du jetzt in die Badewanne gehst, dann gib 1-2 Badepralinen in die volle Wanne und genieß das Sprudeln, den Duft und die Farbe.

Achte unbedingt darauf, dass sie nicht zu früh mit Wasser in Kontakt kommen, denn dann geht der Sprudeleffekt los und die Pralinen lösen sich auf.

Viel Spaß!
Anmerkung:

Ich habe für dieses Rezept verschiedene Versionen aus dem Internet getestet und kombiniert, weil mir entweder eine Zutat fehlte oder die Konsistenz nicht so gefiel. Alternativ kann man statt Kokosfett auch Sheabutter oder 75ml Mandelöl oder Jojobaöl nehmen. Ich weiß aber nicht, ob die Masse dann genauso fest wird. Unsere Pralinen lagern in Alufolie gewickelt im Kühlschrank. Wenn die Masse aus irgendeinem Grund krümelig werden sollte, kann ich sie noch einmal leicht erwärmen und neu formen.