Imbolc-Plätzchen

31. Januar 2015

Imbolc-Plätzchen

IMBOLC-PLÄTZCHEN

Noch warm aus dem Ofen schmeckt dieses lockere Gebäck am besten, und es macht weniger Arbeit, als es scheint. Den Teig kann man gut vorbereiten und einfrieren, bis man ihn braucht.

Die Plätzchen halten sich in einer verschlossenen Dose etwa eine Woche. Danach lässt der Geschmack deutlich nach.

Zutaten:

1 Vanilleschote

150 g Butter

250 g Zucker

1 Ei

200 g Schmand

500 g Mehl

1 Prise Salz

1/4 TL Ingwerpulver

1/2 TL Backpulver

Zubereitung:

  • Vanilleschote aufschneiden und auskratzen
  • Zucker und Butter schaumig rühren
  • Ei, Vanillemark und Schmand darunter schlagen
  • Mehl, Backpulver, Ingwer und Salz unterkneten
  • in Folie gewickelt mindestens eine Stunde kalt stellen
  • portionsweise ausrollen und in Streifen von gleicher Breite schneiden
  • von den Streifen gleich lange Stücke abschneiden
  • pro Plätzchen braucht man 3 halbmondförmig gebogene Streifen:Die Streifen werden so ineinander verwoben, dass Streifen 1 über Streifen 2 liegt, aber unter Streifen 3 usw.  Die Enden sollten ebenfalls jeweil einmal oben und einmal unten sein.
  • die Enden mit Kondensmilch aufeinander kleben.
  • den Ofen vorheizen auf 175 °C Umluft
  • die Plätzchen mit einem Tortenheber auf das Blech legen und ca. 10 Minuten backen

 

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.