Tag: Basteln

Heidnischer Tischgebetewürfel

3. Mai 2015

In zwei Versionen:

Version 1 enthält 6 verschiedene Gebete, Version 2 enthält 5 verschiedene Gebete und 1 freies Feld für ein Wunschgebet oder ein eigenes Gebet.

 

Heidnischer Tischgebetewürfel

 

 

 

 

 

Heidnischer Tischgebetewürfel2

Knete selber gemacht

3. März 2015

Bei meinen Kindern, und allen Kindern die ich sonst noch so kenne, ist Knete der Hit.

Egal, ob das Wetter gut ist oder nicht, mit Knete lässt sich der Tag wunderbar herumkriegen. Dazu ein paar Förmchen, eine Presse und Mamas Teigrolle, und fertig ist der Spaß.

 

Da man aber im Laufe der Zeit immer größere Mengen Knete braucht, stelle ich sie gerne selbst her.

Hier folgt mein Standardrezept. Manchmal erweitere ich die Zutatenliste um so Kleinigkeiten wie Glitter oder Duftöl. So gab es zu Weihnachten rote Lebkuchenknete und grüne Glitzerknete (und nachher logischerweise rot-grün-bräunliche Lebkuchen-Glitzerknete 🙂 )

 

Zutaten:

400 Gramm Mehl+ x
200 Gramm Salz
2 Esslöffel Alaunpulver, (das sind etwa 11 Gramm. Alaunpulver bekommst Du in der Apotheke)
einen halben (1/2) Liter kochendes Wasser
3 Esslöffel Speiseöl
eine Messerspitze Lebensmittelfarbe (Lebensmittelfarbe in allen möglichen Farben bekommst du in der Drogerie oder im Supermarkt), es geht auch flüssige Farbe oder Pulver

Herstellung:
Mehl, Salz und die 2 Esslöffel Alaunpulver werden gut vermischt.

Während du weiterrührst, schüttest du nun den halben Liter kochendes Wasser dazu.

Als nächstes die 3 Esslöffel Speiseöl und eine der Lebensmittelfarben in die Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder dem Mixer solange gründlich weiterrühren, bis eine Knetmasse entstanden ist.
Sollte die Knetmasse zu trocken sein, kannst du noch ein wenig Öl hinzugeben und noch einmal gründlich durchrühren.

Die Knete, die du gerade hergestellt hast, ist nun etwa 6 Monate haltbar, wenn du sie im Kühlschrank aufbewahrst. Allerdings musst du darauf achten, dass die Knetmasse wie andere Knete auch, immer gut luftdicht verpackt ist. Sie ist sehr geschmeidig, aber nicht zu pappig und lässt sich gut verarbeiten.

 

 

Und wenn kein Alaun vorhanden ist, oder zu wenig Salz?

Dann macht man eben ‘Schneeknete’: Einfach Speisestärke mit Bodylotion mischen, bis eine knetbare Masse entsteht. Hält sich nicht ewig, aber der Tag ist gerettet.

An Imbolc weckt Brighid die schlafende Erde auf

1. Februar 2015

…und wir helfen ihr dabei!

Dieser Stab ist nicht direkt traditionell, aber trotzdem eine schöne Idee: Brighid wandert draußen über das Land: Wo sie mit ihrem Stab die Erde berührt, kann in ein paar Wochen, wenn der Schnee geschmolzen ist, neues Leben entstehen.

Der Schneeflocken-Zauberstab

(Modifiziert nach einer Bastelidee auf Pinterest)

Du brauchst folgende Sachen:

1 Stock oder Ast

2 Stücke Filz in braun oder hellgrün, 2 Stücke Filz in weiß

1 Schere

etwas Watte

Heißkleber und eine Heißklebepistole

evt. Nähzeug, Bänder in passenden Farben

Aus zwei verschiedenen Filzsorten (z.B. innen hellbraun oder hellgrün, außen weiß) je zwei gleiche Schneeflocken ausschneiden, eine kleinere und eine große, gemusterte. Der innere Teil steht für das Leben, das unter dem Schnee schlummert und aufgeweckt werden soll.

Schneeflockenstab 1

Die kleineren Teile zusammennähen oder kleben und mit etwas Watte füllen. An einer Ecke eine Lücke lassen: Dort wird der Stab eingesteckt. Die große Flocke wird beidseitig um die gefüllte kleinere geklebt. Nun den Stab einstecken und am besten ebenfalls festkleben. Jetzt kannst du ihn entweder mit einigen Bändern umwickeln oder die Bänder unterhalb der Schneeflocke in einer Schleife festbinden.

Schneeflockenstab 2

Mit dem Stock klopft man draußen auf die Büsche und den Boden, um den Frühling zu rufen.

Dazu kann man dann rufen:

Pflanzen in der Erde, wacht jetzt auf! Steckt die Köpfchen aus dem Boden raus!

Pflanzen, hört auf diesen magischen Klang: Im Frühling werden die Tage wieder lang!

Schneeflockenstab 3

Imbolc, das Kerzenfest

1. Februar 2015

Im Englischen heißt Imbolc auch ‘Candlemas’, das Kerzenfest. An Imbolc geht es viel um das Feuer, aber es ist nicht das gefährliche, zerstörerische Feuer, sondern eher die kleine Flamme und das kontrollierte Feuer.

Was könnte denn heute dazu gehören, wenn du an deinen Alltag denkst?

(Stichworte: Strom, Herd, Backofen, Heizung, Kerzen, im Metallhandwerk: Schweißen/Schmiede/Metallgießerei …)

Viele Leute gießen in der Zeit von Imbolc selber Kerzen oder beschaffen sich anderweitig ihren Kerzenvorrat für das kommende Jahr. Kerzen kann man auf ganz unterschiedliche Weise herstellen: Durch Kerzenziehen (indem man einen Docht immer wieder in flüssiges Wachs taucht und die Schichten schmelzen lässt), indem man Bienenwachsplatten um einen Docht rollt, oder indem man flüssiges Wachs in vorbereitete Formen gießt und einen Docht hineinhängt. Auch hier gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten, z.B. mit Eis oder mit Sand, welche mit bleibender Form (in Nussschalen, Orangenschalen oder Gläsern) oder solche, die aus der Form gelöst werden. Fertige Kerzen kann man mit Wachs zusätzlich verzieren. Dafür gibt es dünne, bunte Wachsplatten und Streifen oder Stifte mit flüssigem Wachs. Du kannst deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Ich gestalte jedes Jahr für meine Familie eine neue Familienkerze. Dafür nehme ich eine ziemlich große, dicke, Kerze als Grundlage und verziere sie dann mit Schutzsymbolen und anderen Mustern. Diese Kerze zünden wir dann an, wenn draußen ein Unwetter herrscht, oder jemand krank ist, oder wir eine Familienfeier haben…..

ERDKERZE

Hier möchte ich dir eine Art Kerzen herzustellen zeigen, die mit Erde funktioniert. Du brauchst dafür Wachsreste, einen Docht, einen langen Stift oder Kochlöffel und eine Schale mit Erde. Diese Erde sollte relativ sauber sein und etwas feucht (kein Matsch, natürlich), so dass sie pappt. Perfekt eignet sich dafür der feine Sand, den man am Strand an der Küstenlinie findet. Wenn man aber, so wie wir, nicht am Meer wohnt, muss es halt anderer Sand sein.

In die feuchte Erde drückst du eine gewünschte Form, entweder mit der Hand oder mit einem Joghurtbecher oder einem hübsch geformten Glas. Entferne die Form, nimm einen Docht, hänge ihn in deine Mulde und binde das obere Ende an einem Stift fest, den du quer über die Schale legst. Dadurch bleibt der Docht in der Mitte und geht nicht auf Wanderschaft.

Nun schmilzt du die Wachsreste im Wasserbad (da hilft am besten ein Erwachsener oder hat ein Auge darauf). Das flüssige Wachs kannst du noch mit Duftöl versetzen, wenn du magst. Jetzt schüttest du das Wachs vorsichtig (damit die Form nicht kaputt geht) in die Mulde und wartest. Das Wachs wird sich setzen und rund um den Docht stark absinken. Wenn es fester geworden ist, fülle das Loch einfach mit weiterem flüssigem Wachs auf.

Die getrocknete Kerze kannst du nun aus der Erde heben, die Erdreste abklopfen und die Kerze dann anzünden. Es sieht aber auch cool aus, wenn du die Kerze direkt draußen vor Ort in die Erde gießt statt drinnen in einer Schale. Diese Kerzen kannst du dann, wenn drumherum der Boden frei ist und der Wind nicht zu stark, direkt in der Erde anzünden.

Symbolik

Mitten in der kalten, schlafenden Erde glüht ein Funke auf: Das Feuer der Kerze wärmt die Erde vorsichtig, ohne sie zu verletzen wie es etwa ein Waldbrand tun würde. Neues Leben kann erwachen.

 

Imbolc-Kerzen klein

unten links Erdkerze, dahinter Familienkerze, rechts Eiskerzen

Die Eiskerze

Nimm einen Tetrapack mit quadratischem Grundriss (Milch, z.B.) und fülle ihn mit Crushed Ice. Du kannst auch größere Eiswürfel nehmen, dann werden auch die Löcher in der Kerze größer. Nun nimm eine Stabkerze, schneide sie unten ab, so dass sie etwas höher ist als der Eispegel in deinem Tetrapack und stell sie in mitten in das Eis. Das ist nötig, damit rund um den Docht auch bestimmt eine Wachsschicht ist.

Jetzt schmilzt du deine Wachsreste über einem Wasserbad und gießt das flüssige Wachs in den Tetrapack. Lass die Kerze einen Tag stehen, dann kannst du das geschmolzene Eis abgießen und eine ziemlich löcherig aussehende Kerze bewundern. Wie immer gilt: Du kannst das flüssige Wachs mit Duftölen oder Farbpigmenten verfeinern. Durch das Eis bekommt jede Kerze ihre ganz eigene Form.

Symbolik

Aus Feuer und Eis ist in der nordischen Mythologie die Welt erschaffen worden. Das Feuer der Kerze bzw. das heiße Wachs bringt das Eis zum Schmelzen.

Imbolc und die Lämmer

1. Februar 2015

Imbolc bedeutet nach einer Übersetzung‘im Bauch‘. Man spricht es so aus: Im olk.

Um diese Zeit des Jahres herum werden die kleinen Lämmer und Kälber geboren.

Vielleicht möchtest du dir eine eigene kleine Schafherde basteln?

Kopiere die Vorlage unten etwas größer und übertrage sie auf dicke Pappe, schneide die Teile aus und vor allem auch das Kreisinnere.

Jetzt brauchst du noch Kleber und dicke Wollreste in Schaffellfarben (hellbeige, naturweiß, braun,…) Schön sieht es aus, wenn du mehrere Schafe mit verschiedenen Wollresten gestaltest, gerne auch extra flauschige Wolle.

Knote den Faden am Ring fest und wickle ihn dann dick um den Ring. Achte darauf, dass auch dort, wo die Beine herausragen, der Ringe mit Wolle bedeckt ist. Wenn der Ring rundherum wollig ist, klebe oder knote den Faden fest und klebe den Kopf auf den Ring. Wenn du etwas Wolle ausfranst, kannst du sie noch oben auf den Kopf kleben. Die Gesichter kannst du natürlich unterschiedlich gestalten. Wie wäre ein schlafendes Schaf oder eins im Stil von Shaun, dem Schaf?

 

Wollschäfchen-Vorlage