Gottheit der Woche-Projekt und die Zukunftsaussichten

9. Dezember 2018

Es wurde dann doch noch knapp, aber ich habe gestern Abend mit Epona für Woche 50 das letzte Gebet der Gottheit der Woche-Reihe geschrieben und somit mein persönliches Projekt für 2018 beendet.

Es war eine interessante Erfahrung: Mit einigen Göttern kann ich nun viel mehr anfangen als zuvor. Z.B. Epona, zu der ich zuvor keinen echten Draht hatte, weswegen sie auch auf dem letzten Platz gelandet ist. Die Mutter- und Fruchtbarkeitsgöttin wird für mich persönlich eher durch die Matronen abgedeckt, aber der Aspekt der Unabhängigkeit und Stärke ist etwas, das mir bislang bei den gallischen Göttern gefehlt hat. In der Hinsicht kann ich sie dann mit Freya gleichsetzen.

Nach wie vor rätselhaft ist mir Morrighan, aus der ich nicht schlau geworden bin. Wir finden wohl nicht zueinander.

 

Für das nächste Jahr habe ich mir vorgenommen, die Triff die Götter-Reihe weiter auszubauen und jeden Monat eine andere Gottheit zu präsentieren. Einige sind ja schon verfügbar.

In Planung sind: Cernunnos, Frey, Mannán Mac Lir, Freya, Idun, Nehalennia, Brighid…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.