Mittwinter: Gebet an die Erde

8. Dezember 2015

Dunkel ist es, und kalt!

Was einst grün und bunt leuchtete,

erscheint nun leblos, wie tot.

Doch unter ihrem winterlichen Mantel

liegt die Erde schlafend,

und ihr Herzschlag dringt ruhig und gleichmäßig

an die Ohren derer,

die in die Stille horchen.

Sie tankt Kraft

bis die Tage länger werden,

und Licht und Wärme sie wieder erblühen lassen.

Atme tief ein

Höre in die Stille

Fühle in den Boden

Spüre das Pulsieren

Achte die schlafende Erde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.