Gegen Antisemitismus

Ein Stein ist geblieben, ein Stein mit deinem Namen, mit Ort und Tag deines Todes.

Ein Stein, der hervorragt aus den Steinen drumherum,

glänzend inmitten von Granit und Pflaster.

Erinnerung an eine Zeit,

in der eine unsinnige Idee, ein historisches Vorurteil

die Steilvorlage lieferte für einen Sündenbock,

eine Möglichkeit, Dampf abzulassen,

manchmal auch, sich zu bereichern.

Eine Zeit von so unverstellbaren Taten,

das manche sie bis heute leugnen.

Eine Zeit, deren Überbleibsel

heute verallgemeinert zu werden drohen: Es ist Geschichte.

Ich wünsche mir,

dass wir alle die Kraft finden,

dafür zu sorgen,

dass Geschichte sich NICHT wiederholt.

Against Anti-Semitism

A stone has remained, a stone with your name, with the place and day of your death.

A stone that stands out from the stones around it,

shining amidst granite and pavement.

Memory of a time,

when a nonsensical idea, a historical prejudice.

provided the template for a scapegoat, a way to blow off steam,

a way to blow off steam,

sometimes to enrich oneself.

A time of such unimaginable deeds,

that some deny to this day.

A time whose remnants

threaten to be generalized today: it is history.

I wish,

that we all find the strength

to make sure..,

that history does NOT repeat itself.

Hier wohnte Alwine Stern, Jahrgang 1858, gedemütigt/entrechtet, tot 20.04.1937

Hier wohnte Jakob Stern, Jahrgang 1864, deportiert 1942, Theresienstadt, ermordet 17.08.1942

#PrayerADay #ADFDruidry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.