An den Dreiviertelmond

Wir brechen aus in Begeisterungsstürme beim Anblick des Vollmonds.

Jedes Kind malt eine Sichel, wenn es einen Mond malen soll.

Und alle kennen die berühmt-berüchtigte Zeile „Es war eine finstere, mondlose Nacht“,

durch die der Schwarzmond zu Ehren gekommen ist.

Aber niemand sagt etwas über den Dreiviertelmond!

Vielleicht, weil das Wort nicht so glatt von der Zunge geht?

Dabei leuchtest du für uns fast einen halben Monat lang,

bringst Licht in dunkle Schlafzimmerfenster

und die Nacht zum Schimmern.

Heute Abend, wenn du am Himmel stehst,

grüße ich dich!

To the three-quarter moon

We burst into raptures at the sight of the full moon.
Every child draws a crescent when they are asked to draw a moon.
And everyone knows the infamous line “It was a dark, moonless night”,
through which the black moon has come to honor.
But nobody says anything about the three-quarter moon!
Perhaps because the word does not roll off the tongue so smoothly?
Yet you shine for us for almost half a month,
bringing light into dark bedroom windows
and the night to shimmer.
Tonight, when you stand in the sky,
I greet you!

PrayerADay #ADFDruidry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.